Tennis

Da sag noch mal einer, in England wäre das Wetter schlecht. Wir haben seit Anfang der Osterferien super Wetter und den Jungs ist es im Tennis-Camp Montag bis Mittwoch ganz schön warm geworden.

Sie waren jeden Tag von 9 bis 15:30 Uhr auf dem Platz, haben Tennis gespielt, aber auch Fußball, Baseball usw. Von 12 bis 13 Uhr war eine Stunde Mittagspause. Marc-Philip hatte höllischen Muskelkater, möchte aber unbedingt weiter Tennis spielen und regelmäßig ins Training gehen.
Am Mittwoch waren wir als ich die Jungs abgeholt habe noch auf ein Eis in der Stadt. Und wir waren nicht die einzigen… Nach dem Eis essen haben wir noch Entenmamas mit ihren Kleinen auf dem Fluss beobachtet – super süß. Eine Mama hatte sage und schreibe -mindestens- 20 Küken um sich herum versammelt. Bei den Haubentauchern waren es nur drei pro Mama.

 

This entry was posted in Stratford. Bookmark the permalink.