Ostersonntag und Ostermontag

Am Ostersonntag war erst mal “Osterhasensuchen” angesagt. Alle Päckchen, die im Lauf der Woche angekommen waren, hat der Osterhase ordentlich im Haus versteckt. Vielen Dank an Oma Moni, Oma Helga und die Großmutter, die sogar den Bäcker überzeugt hat, die Biskuit-Osterlämmer früher zu backen wegen uns.

Da gefärbte Ostereier in England komplett unbekannt sind und es auch nur braune Eier zu kaufen gibt, haben wir uns diese Jahr auf Schoko-Eier beschränkt und werden nächstes Jahr Farben importieren. Dafür gab es Easter-Cracker (Knallbonbons).

Nachmittags sind wir dann nach Warwick-Castle. Wie gehofft sind die ersten schon nach Hause als wir um 4 pm (16 Uhr) ankamen, so dass wir ganz vorne parken konnten und auch im Castle nicht mehr ganz so viel los war wie befürchtet. 

Da die Schlange am neuen “Merlin-Tower” aber immer noch ziemlich lang war und der walk entlang der Schlossmauer komplett gesperrt war, haben wir beschlossen nach den Ferien wieder zu kommen und lieber noch ein paar Caches zu finden. Hier auf dem Friedhof von St. Mary’s Church haben wir z.B. nach langem Suchen einen gefunden.

Am Montag sind wir relativ früh nach Hanbury Hall  (National Trust, ca. 35 km im Nordwesten) aufgebrochen. Der Parkplatz hatte schon geöffnet als wir um 10.15 Uhr ankamen, das Haus noch nicht. Also sind wir zur 5 Meilen Cache-Runde aufgebrochen (10 gefundene konnten wir nach 4 Stunden für uns verbuchen). Nachdem wir allen Schafen Frohe Ostern gewünscht hatten -die kleinen sind zur Zeit ja wirklich niedlich-

durften die Jungs am Kanal helfen, die Schleusen auf und zu zu machen. Wir haben eine Frau getroffen, die gestern 28 locks (Schleusen) öffnen und schließen musste und heute um halb Zwölf auch schon wieder bei Nummer 10 war.

Frank und die Jungs träumen ja davon, einen Kanal-Trip auf dem Boot als Kurzurlaub zu machen… Hatte ich schon erwähnt, dass die Frauen immer vor-rennen und die Schleusen öffnen?….

Um 2.30 pm waren wir wieder zurück. Hier noch ein Foto von Dominic beim Verstecken eines Caches.

Der Cadbury Easter-Trail   hatte NICHT das Lösungswort EASTER BUNNY und war relativ anspruchsvoll, da wir ja das Haus und das Gelände noch nicht kannten. “Run, eat the eggs” wäre eine mögliche Lösung gewesen, aber es war dann doch “Easter Egg Hunt”.  Von unseren zwei Egg Heads haben wir auf jeden Fall einen sofort vernascht und einen mit nach Hause genommen.

Morgen ist der letzte Ferientag, dann müssen die Jungs für ZWEI Tage in die Schule, da am Freitag Feiertag wegen Royal Wedding ist und am Montag sowieso Bank Holiday (erster Montag im Mai).

This entry was posted in Geocaching, Stratford. Bookmark the permalink.