Alton Towers

Die Idee, den Tag der Royal Wedding in Alton Towers zu verbringen war gut… das einzige Problem war, dass ziemlich viele Engländer die selbe Idee hatten. Es war ziemlich viel los, aber wie wir dann am Samstag feststellen mussten… es kann noch mehr werden.

Sonic Spinball – mir wurde schon vom Zusehen und Fotografieren schlecht… aber die Jungs fanden es klasse


Rita, von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden, Frank und M-P waren begeistert

Hier der ursprüngliche Alton Tower -im Gegensatz zu Disneyland aus echten Steinen und nicht aus Plastik- und die Leinwand, auf der die Wedding übertragen wurde.

Auf jeden Fall hatten wir zwei super Tage und da wir im Hotel im Alton Towers Ressort waren, konnten wir schon morgens um 9 Uhr in den Park bevor um 10 Uhr die -noch größeren- Massen kamen.

Am Samstag haben wir die erste Stunde für die wilden Rides genutzt, uns dann für “Thirteen” – der machte erst um 10 Uhr auf – angestellt und um 11 Uhr noch einen Waschzuber-ähnlichen Wasserride mitgenommen

 

bevor wir uns gegen 12 Uhr auf den Rückweg zum Hotel machten. Perfektes Timing, um auf dem Rückweg noch ein paar Caches zu finden, im Pub Gänseblümchen-Kränze zu machen

 und trotzdem nicht zu spät zu Hause anzukommen. Beim Cachen haben wir dann zufällig auch noch die verhexte Eiche in Ketten gefunden, die uns -vor allem Dominic- am Freitag schon in Alton Towers beim Hex-Ride zum Gruseln gebracht hat.

Heute, Sonntag, haben wir erst mal lange ausgeschlafen und uns dann auf den Weg nach Coughton Court gemacht, eines der National Trust Häuser in der näheren Umgebung. Wir haben es aber nur als Startpunkt für eine 8 km-Geocaching-Tour (10 gefunden) genutzt, da wir nach den wilden Rides und dem vielen Anstehen alle Lust auf Bewegung hatten.

This entry was posted in Stratford. Bookmark the permalink.