London

Ein Wochenende in London mit Musical, das hatten wir den Jungs versprochen, als Belohnung für ihr erstes Schuljahr in England. Außer dem Musical standen das London Eye und Madame Tussauds auf dem Plan.

Am Freitag nach der Schule sind wir mit dem Auto los, nach ca. 45 Minuten Fahrt in Bicester in den Zug umgestiegen und nach weiteren 50 Minuten in London Marylebone angekommen. Da unser Hotel direkt am Trafalgar Square lag, mussten wir nur noch 5 Stationen mit der U-Bahn fahren bis wir am Ziel waren. Ein kurzer Bummel über Trafalgar Square, Abendessen, dann war der Freitag für uns zu Ende.

Frühstück bei Starbucks und dann auf zum London Eye, bevor die Massen kommen. Kein Witz, die Massen kommen sogar im November nach London, und das nicht nur zum Christmas-Shopping, auch zum Sightseeing. 

Die Fahrt mit dem Riesenrad (“Mama, das ist kein Riesenrad, das ist das London Eye!” Zitat Dominic) war super, auch wenn die Sicht nicht optimal war.

Marc-Philip hat dann gleich beantragt, dass wir nach dem Musical nochmal hingehen und uns alles beleuchtet anschauen. Zuerst sind wir aber noch in’s Filmmuseum -angenehm leer hier-, kurz durch Sealife -keine Ahnung, warum so viele Menschen nach London in’s Sealife gehen, die gibt es doch überall- und dann zu “Shrek – das Musical”.  Das war wirklich witzig und ist sehr zu empfehlen. Tolles Bühnenbild, riesiger Drache, der Esel absolut gigantisch… und die Musik auch nicht schlecht.

Sonntag Vormittag waren wir in Covent-Garden, zusammen mit Prem, einem Freund von mir aus Bowling Green Studienzeiten, den ich seit damals nicht mehr gesehen hatte.

Die Jungs waren ganz begeistert von den vielen verschiedenen Ständen, an denen es von tollem Kunsthandwerk über Antiquitäten und T-Shirts bis zu Schmetterlingen hinter und Käfer in Glas alles gibt. Ach ja, die Weihnachtsdeko war auch riesig.

 

Nächste Station vor der Heimfahrt, ein Treffen mit 007 und M, die sich extra in Schale geworfen hatten nur wir waren leider nicht ganz passend angezogen,

Marc-Philip konnte endlich ein paar Fragen direkt an den Experten in Sachen Relativitätstheorie loswerden

und Dominic probte schon mal für den olympischen Fackellauf

Das alles innerhalb einer Stunde, das gibt es nur bei Madame Tussauds.

Jetzt genießen wir wieder die Ruhe in Stratford und freuen uns auf die Adventszeit.

This entry was posted in London. Bookmark the permalink.

One Response to London

  1. OmaMoni says:

    Hallo Nicole,
    schön!!!! Sind wir wieder voll informiert. War ein interessantes Wochenende. Ich glaube ihr werdet Euch nicht langweilen in England, ihr findet immer noch etwas neues zum Ansehen.
    Weiter so und liebe Grüße und Küssle

    Moni

Leave a Reply